Single Börse Kapitel 7









Erste Zweifel

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ...

Nee, so kann man keine Mail beginnen.

Hallo,
zuerst möchte ich mich entschuldigen
für diese etwas sehr verworrene Mail,
die ich Dir neulich zugeschickt habe.
Ich habe Dein Bild gesehen und mein Gehirn hat
ausgeschaltet. Alles in mir war in Aufruhr,
ich habe keinen klaren Gedanken mehr fassen können,
so sehr haben mich Deine Worte und Dein Bild
im Herzen berührt. Gib mir eine
zweite Chance, damit ich Dir mein wahres Ich
zeigen kann, Gib mir die Chance diesen Ausrutscher
vergessen zu machen.
Ich kann in Worte nicht fassen,
was Dein Bild in mir bewirkt.
Lange verloren geglaubte Sehnsüchte sind in mir
mit der Kraft eines jungfräulich feuerspeienden
Vulkans wieder an die Oberfläche getrieben worden.
Alles in mir droht zu explodieren .
Ich würde Dir gerne zeigen das ich durchaus auch
in der Lage bin, die deutsche Sprache mit Sinn einzusetzen.

In der Hoffnung auf Nachsicht.

der_an_das_gute_glaubt

Das klang doch ganz gut.
Ein wenig romantisch, nicht zu kitschig und zum Schluss noch
ein Schuss Realismus.



Jetzt hieß es Hoffen und warten.

Die Häme und der Spott über mich im Fitnessstudio hatte sich
ein wenig gelegt.
Man war wieder zur Tagesordnung zurückgekehrt und lästerte
über die neuen mit Ihren angeblich unförmigen Körpern und
Ihren Lila Jogginganzügen.

"Meinst Du nicht das das ein wenig zu kitschig ist".

Ich fragte Martina um Ihre Meinung.
Schließlich kann sich kaum jemand besser in die Rolle einer
Frau versetzen als eine Frau selbst.

"Ich hoffe nicht, ich denke ihr Frauen mögt es, wenn ihr
romantische Gedichte und Briefe geschrieben kommt."

"Ja schon, aber gleich so beim ersten Mal?
Wäre es nicht besser gewesen, etwas mehr über Dich,
Deine Hobbies und so weiter zu schreiben ?
Und außerdem, stell Dir vor sie hat jede Menge Mail's von
jungen, gutgebauten braungebrannten Typen bekommen die
natürlich alle ein Super Foto von sich dabei gepackt haben,
was glaubst Du hast du für eine Chance bei ihr zu landen ?"

"Ja schon, aber ich möchte doch an ihr Herz und nicht nur an
Ihren Körper"

"In was für einer Welt lebst du denn, wir sind doch nicht mehr
im Mittelalter.
Für die Menschen steht das Aussehen doch vor den Gefühlen.
Ich glaub da hast du mit Deiner Mail keine Chance."

"Jetzt ist es aber doch schon wieder zu spät, ich hab die Mail
doch schon wieder losgeschickt."

"Na, dann schickst Du ihr gleich noch eine hinterher mit
einem Foto von Dir hinten dran.
So schlecht schauste doch gar nicht aus, brauchst Dich auch
nicht zu verstecken.
Schreib noch ein wenig zu Deinen Interessen, was Du gerne in
deiner Freizeit machst, das kann doch nicht so schwer sein"

"Ja aber wenn sie meine Hobbies nicht teilt, oder irgendwie
gar nichts damit anfangen kann, dann versaue ich es mir
doch total"

"Hat sie denn nicht geschrieben was sie mag, was sie in ihrer
Freizeit so macht, Ob sie gerne ins Kino geht oder zu
Konzerten"

„Ne, bis jetzt weis ich so gut wie gar nichts von Ihr."

"Na dann fragst Du sie halt mal "
sagte Martina,

"Nachher wenn Du wieder zuhause bist, setzt Du Dich hin und
schreibst ihr noch eine Mail. Dann fragst Du sie einfach nach
Ihren Interessen. Das kann doch nicht so schwer sein, oder?"

Lars war der gleichen Meinung,

"Du musst ihr schon sagen womit sie bei Dir rechnen muss,
nur mit schönen Worten kriegst Du heute kein Mädel mehr
rum.
Die Mädels wollen was sehen, gerade in Deinem Alter"

"Danke für das Kompliment"

"Ach sorry, Du weißt doch das das nicht so gemeint ist.
Aber ich mein das ehrlich.
Wie würdest Du auf jemanden reagieren, der im
fortgeschrittenen Mannesalter noch kitschige E Mails
verschickt statt mit Fakten auf den Tisch zu kommen.
Die Mädels wollen sehen wo Du im Leben stehst,
ob Du es zu was gebracht hast."

"Ja aber ich kann doch nicht gleich so den Larry raushängen
lassen, von wegen erfolgreich im Beruf, Hausbesitzer und so
weiter.
Das ist nicht mein Ding so auf die Kacke zu hauen."

"Tja letztendlich musst Du es selber wissen,
aber wenn Du meinen Rat haben willst, tu es.
Wir leben in einer Zeit wo scheinbar Geld und Reichtum alle
anderen Werte total unwichtig erscheinen lässt.
Wenn du nur die Spur einer Chance haben willst, dann
schwimm mit dem Wasser."

"Na ich überleg es mir noch mal.
So ich mach Schluß für heute, muss noch mit der Dicken eine
Runde vor die Tür. Wir sehen uns."

Caro empfing mich freudestrahlend und schwanzwedelnd.
Vor die Tür gehen hatte sich erledigt.

Aufnehmer und Eimer...

Ich hatte mal wieder vergessen die Hoftüre aufzulassen.

Keine Anrufe auf dem Anrufbeantworter,
keine Mails im Postfach.
Schade. Gute Nacht.









Zurück zur Auswahl

     Weiter zum nächsten Kapitel